fhk_lehm_titel800_235

Auf den Spuren eines Naturmaterials

Lehmbauworkshop der 2B an der FH Kärnten in Spittal an der Drau | Teil 02

 

Ein praktisches Exempel der Architekturvermittlung an Schülerinnen und Schüler, die dabei richtig experimentieren und so Erfahrungswerte zu den verwendeten Materialen und zu dem Prozess mit Lehm zu bauen sammeln konnten.

„Nachdem wir den Lehm mit Wasser gemischt und gut verknetet haben, haben wir angefangen zu bauen. Die erste Schicht, die in die Schalung eingebracht wird, ist Lehm, die zweite Schicht sind Flaschen, die mit dem Boden zu uns schauen. Danach kommt wieder eine Schicht Lehm und die vierte Schicht sind Flaschen mit dem Hals zu uns schauend. In dem Sinn geht es bis oben weiter.“ Eine Schülerin der 2B

Das Ergebnis eines spannenden Workshops – vertikale und tonnenförmig gebogene Raumelemente aus Lehm und bunten Glasflaschen, die abwechselnd in eine Schalung eingebracht werden – werden im Rahmen der Finissage der Ausstellung „Bauen für Afrika – Integrative Prozesse in der Architekturausbildung“ von den Experimentierenden, den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2B der Neuen Musikmittelschule Seeboden und ihrer Lehrerin Dipl.Päd. Josefine Reinisch, präsentiert.

„Als erstes haben wir die Schalung für den Lehm gebaut. Eine Schalung braucht man, damit die Materialen gut zusammenhalten.“ Ein Schüler der 2B

Höhepunkt der Finissage ist das Ausschalen- das Entfernen der Schalung- und die Belastungsprobe der ungewöhnlichen Struktur. Interessierte und die Schülerinnen und Schüler selbst konnten im Vorfeld ihre Einschätzungen in Bezug auf die Standfestigkeit und das Tragverhalten der Lehmstruktur abgeben, bevor die Schalung Brett für Brett gelöst wird.

Fachmännische Unterstützung in der Belastungsprobe erhalten die Schülerinnen und Schüler von Baumeister Prof. DI. Dr. Hans Steiner.

Am ausgehärteten Lehmbogen, der einer Belastung von mehr als 5 Packungen Kopierpapier ohne weiteres standhält, können die unterschiedlichen Materialeigenschaften der Flaschen und des Lehms und ihr Zusammenspiel beobachtet werden.

TERMINE
Workshop | Bauen 02.06.2015
Ausschalen | Belastungsprobe 23.06.2015

DURCHFÜHRUNG
Sonja Hohengasser | Jasmin Kindler

TEILNEHMERINNEN
NMMS Seeboden | Klasse 2B  | Dipl. Päd. Josefine Reinisch

Herzlichen Dank an Franz Trauntschnig für den zur Verfügung gestellten Lehm und an jene Helferinnen und Helfer, die uns beim Leeren und Sammeln der Flaschen unterstützt haben.

KONTAKT
dipl.ing. sonja hohengasser
hochschullehre und wissenschaftliche mitarbeit
fachhochschule kärnten – gemeinnützige privatstiftung
villacherstrasse 1
a-9800 spittal/drau

T  +43 699 114 115 93
s.hohengasser@fh-kaernten.at

 

::  FH Kärnten
::  Interkulturelle MEDIENWERKSTATT
::  Kärntner Schulnetz